11.4.06

Wahlen in Italien - Mitte-Links vor Mitte-Rechts?

Bei den Wahlen in Italien zeichnet sich ab, dass das Mitte-Links-Bündnis des italienischen Oppositionschefs Romano Prodi nach einer hauchdünnen Mehrheit von 49,8 Prozent der Stimmen zu 49,7 Prozent der Stimmen bei der Abstimmung über die Abgeordnetenkammer auch die Mehrheit von 158 Sitzen zu 156 Sitzen bei der Abstimmung über den Senat gewonnen hat. Damit würde die derzeitige Opposition über Mehrheiten in beiden Parlamentskammern verfügen, so dass es in Italien zu einem Regierungswechsel kommt.

Allerdings soll das Ergebnis der Abstimmung über die Abgeordnetenkanner angesichts eines Vorsprungen von ca. 25.000 Stimmen noch einmal ausgezählt werden, wenn es nach dem Willen des unterlegenen Mitte-Rechts-Bündnis um den derzeitigen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi geht. Kommt es in Italien zu Amerikanischen Verhältnissen?

Quelle: www.sueddeutsche.de

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home