20.4.06

Phishing & Geldwäsche - Geldboten per E-Mail gesucht

"... Mit einer dreisten Masche versuchen derzeit Betrüger, ahnungslose Internetnutzer als Geldboten zu mißbrauchen.
... Der Trick dient der massenhaften Geldwäsche von Geldbeträgen, die Betrüger über im Internet ausgespähte PINs und TANs erbeutet haben. Die Angeschriebenen werden mit einem „lukrativen“ Nebenjob geködert.
... Der Haken: Die Geldboten machen sich strafbar, die Empfänger des Geldes dagegen sind nicht mehr ermittelbar, sagte ein Experte. ..."

Quelle: www.faz.net

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home