31.3.08

Juristenausbildung - Volljurist & Assessor vs. Barchelor & Master

"... Es besteht kein Anlass, die besondere Tradition der deutschen Juristenausbildung aufzugeben. Die deutschen Juristen stehen international hervorragend da, gerade auch mit der Gesamtausbildungsdauer von nur sechseinhalb Jahren. Die hohe Qualität der deutschen Rechtspflege wäre durch eine Masse minderqualifizierter Baccalaurei gefährdet, deren Zukunft auf dem Arbeitsmarkt zudem ungewiss ist. Der Missstand zu vieler ungeeigneter Studierender ist jedenfalls durch eine „Versorgung“ mit dem Bachelor-Abschluss nicht zu beheben. Die Fakultäten sollten vielmehr endlich nur geeignete Bewerber annehmen dürfen. Gerade für die Rechtswissenschaft wäre es ein ironischer Zug der Geschichte, wenn mit Bologna der Name einer Stadt, in der ihre Wissenschaftlichkeit begann, für die meisten Juristen ein Ende des rechtswissenschaftlichen Studiums zugunsten einer lediglich rechtsnahen Ausbildung mit sich brächte. ..."

Quelle: www.faz.net

1 Comments:

Anonymous Johann said...

Absolut korrekt.

31 März, 2008 08:55  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home