11.11.08

Barack H. Obama - der künftige 44. Präsident der USA

"... Bei den US-Präsidentschaftswahlen am 4. November 2008 setzte sich der Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei, Senator Barack H. Obama, gegen seinen Konkurrenten von der Republikanischen Partei, Senator John McCain, landesweit mit 53 % zu 46 % durch. Im 538 Personen umfassenden „Wahlmännergremium“ (Electoral College), in dem mindestens 270 Stimmen für die Wahl zum US-Präsidenten erforderlich sind, verfügt Obama mit voraussichtlich 364 Stimmen über eine deutliche Mehrheit. Der designierte 44. US-Präsident wird am 20. Januar 2009 sein Amt antreten. Er wird sich in beiden Kammern des neu gewählten amerikanischen Kongresses (United States Congress) auf eine eigene demokratische Mehrheit stützen können. Den Demokraten gelang es, ihre bei den Wahlen im Jahr 2006 erzielte Mehrheit im 435 Mitglieder umfassenden US-Repräsentantenhaus (United States House of Representatives) auszubauen. Im 100-köpfigen Senat (United States Senate), bei dem rund ein Drittel der Sitze neu zur Wahl standen, verfügen die Demokraten jetzt erstmals seit den 1990er Jahren wieder über mehr als 50 Sitze. ..."

Quelle: Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestages

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Na das ist doch mal eine topaktuelle Meldung. Ist die Nachricht jetzt nach einer Woche auch in Bayern angekommen?

11 November, 2008 10:29  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home